#92: Von der Roßtrappe ins Bodetal

Gegen 04:15 Uhr klingelte der Wecker, während ich bereits mit offenen Augen an die Decke meines Autos starrte. Nach einer kurzen Nacht stieg ich aus, schwang die Zahnbürste und begrüßte Stefani mit einem verschlafenen Moin. Während sie sich Wasser für ihren Kaffee aufwärmte, reichte mir ein Tee, Brötchen mit Ketchup und eine Banane. So schnell kann man mich zufrieden stellen. Brötchen mit Ketchup, das war bereits früher nach jeder erfolgreichen Party der Renner. Einfach, lecker, schnell.

Patrick und Kathrin bogen bereits auf dem Parkplatz ein, als wir mit Essen begannen. Gut, vielleicht hätten wir ein paar Minuten eher aufstehen können, um pünktlich fertig zu sein, aber so quatschten wir noch ein wenig und starteten entspannt in einen Foto-Morgen.

Let’s go:

Der Himmel zum Sonnenaufgang war mal wieder für den Allerwertesten. Weder Sonne, noch nebelverhangene Täler… einfach nichts. Naja, man kann ja nicht immer Glück haben. Dafür stieg uns in kurzen Abständen immer wieder ein markanter Geruch in die Nase, je nachdem von wo der Wind kam. Ob das Mufflons sind? Und tatsächlich, extrem gut getarnt, war eine Mufflon-Familie unterwegs, die den Berg hochlief. Leider kam ich mit meinem 70-300 mm nicht nah genug heran, um ein ordentliches/ ansprechendes Bild hinzubekommen. Versucht habe ich es natürlich trotzdem.

Erkundung der Roßtrappe:

Während Kathrin, Patrick und Stefani an der ersten Aussicht blieben, erkundete ich die Gegend weiter. Ich wollte wissen, was man hier bei besserem Wetter fotografieren kann und wurde fündig. Definitiv werde ich im Herbst nochmal herkommen, wenn sich das Tal in bunte Farben einhüllt. Die Herbst – todo – Liste wird länger und länger… es ist zum bröckeln. Diese Jahreszeit ist einfach viiiiieeeel zu kurz.

Nachdem ich mich umgesehen hatte, lief ich zurück zu meinen Begleitern und wir bestritten den Weg ins Tal wieder gemeinsam. Alle drei sind extrem angenehme Zeitgenossen. Wenn man nicht gerade konzentriert ein Motiv sucht, gibts immer was zum Plaudern.

Wanderweg an der Schurre:

Der Weg ist das Ziel und das trifft auf diese Wanderung mal wieder zu. Wir liefen an der Schurre entlang ins Tal. Nach knapp 11 Jahren Sperrung wurde der Wanderweg vor ein paar Wochen freigegeben. Was für eine Bereicherung für alle Wanderer. Die Aussichten und Wege sind einfach geil.

Zauberhaftes Bodetal:

Mit Patrick und Stefani kletterte ich an diesem Tag immer wieder irgendwelche Abhänge nach unten, um andere Perspektiven zu finden. Das Bodetal hat unglaublich viel zu bieten. Wasserfälle, Felsen, und sagenhafte Plätze zum Verweilen. Alles ist von einem frischen Grün umgeben und wer die Augen offen hält, findet an jeder Ecke ein anderes Motiv.

Kurz vor Ende unserer Tour mussten wir natürlich nochmal an der Jungfernbrücke anhalten. Was liebe ich dieses Motiv, im Herbst sogar noch ein bisschen mehr. Das i-Tüpfelchen bekam ich dann, als Patrick sich oben auf die Brücke setzte. Nicht ganz ungefährlich, aber ich verspreche euch, er hat auf sich aufgepasst.

Last but not least:

Das letzten Stückchen wollten wir Mädels mit dem Sessellift nach oben fahren. Die Nacht war ja nicht so pralle und ich mittlerweile ziemlich müde. Die Aussicht ist auch ganz nett.. also warum nicht ein bisschen schummeln.

Patrick meinte, dass er mit dem Fußbus schneller ist, als wir mit unserer gemütlichen Fahrt. Wer die Challenge gewonnen hat, seht ihr im folgenden Video:

Für uns war es also ein entspanntes Ende, für Patrick ein schwitziges. Wir quatschten noch ein wenig, um den Tag ausklingen zu lassen und verschwanden anschließend in unseren Autos. Die Speicherkarten waren brechend voll und die Neugier, ob brauchbares Material drauf ist, wuchs immer weiter.

Im nächsten Trip nehme ich euch mit auf ein unglaubliches Abenteuer in der Sächsischen Schweiz. Das Licht war der absolute Knaller, ich verspreche euch, es wird euch umhauen. Keine Ahnung ob ich jemals so geile Bilder gemacht habe, wie an diesem Tag… ich glaube nicht. Wenn ihr das nicht verpassen wollt, folgt gern meinem Blog.

12 Kommentare zu „#92: Von der Roßtrappe ins Bodetal“

  1. Wieder ein sehr schöner Beitrag! Ich musste sehr oft schmunzeln. Die Bilder sind wie immer Güteklasse A! Vorallem mag ich das Foto aus der Egoperspektive von der Seilbahn. Schwarze Schuhe/Hose und dazu das saftige Grün ergeben zusammen ein coolen Look. Bin gespannt wie es weitergeht. Einen Appetithappen hast du ja bereits gezeigt.

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich, dass ich dich zum schmunzeln bringen konnte 😅 Das Video z.B. musste ich einfach posten 🤣 Ich werde morgen dann die Bilder von letzter Woche bearbeiten, aber was ich bis jetzt gesehen habe ist einfach 🤤🤤🤤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s