#43: Der Hippelhangweg

Eine Woche nach dem Instameet im Harz, ging es für mich nochmal dorthin. Ich fand die Aussicht grandios und hoffte am frühen Morgen auf ein bisschen Nebel.

Niklas war diesmal wieder mit am Start 😉 Fast immer, wenn er dabei ist, haben wir perfektes Wetter mit der passenden Stimmung. Was uns an diesem Tag erwartete, war der absolute Hammer 🙂

dsc05477

Start in Wernigerode

Gleiche Zeit, gleicher Ort, anderer Tag. Nur ging es diesmal nicht an der Holtemme entlang, sondern direkt über den Hippelhangweg nach oben. Beim letzten Mal stand ich im Tal, warf einen Blick in den Himmel und stellte fest: Richtige Zeit, falscher Ort. Oben hingen dicke Nebelschwaden und unten war weit und breit nichts von der Stimmung zu sehen. Bereits nach den ersten paar Metern an diesem Tag dachte ich mir, heute wirds anders.

Auf dem Hippelhangweg

Ich sagte zu Niklas, dass wir unbedingt die Augen offen halten müssen. Ich war jetzt schon zwei Mal in dieser Gegend und jedes Mal entdeckte ich einen Feuersalamander. Kaum sprach ich den Satz zu Ende, kreuzte einer unseren Weg. Was für ein Glück – Feuersalamander, Nebel und grauer Himmel… herrlich.

Je höher wir liefen, desto nebliger wurde es. Es ist sehr selten, dass es uns die Sprache verschlägt, wenn wir an einem Aussichtspunkt stehen. Diesmal kamen wir aus dem staunen nicht mehr raus. Dicke Nebelschwaden zogen durchs Tal, die wunderschönen Herbstfarben dazu… es hätte passender nicht sein können.

Mein eigentliches Zielfoto für den Tag: die Steinerne Renne im Nebel. Ohne meckern zu wollen, war zu diesem Zeitpunkt der Nebel zu dicht. Weit und breit nichts zu sehen vom Gasthaus. Aber ich konnte bereits in der ersten Stunde so viele tolle Eindrücke gewinnen, das es mir fast egal war.

Kurz nachdem wir uns entschieden hatten, weiterzulaufen, klarte es langsam auf. Und so bekam ich dann doch noch mein Bild aus der Wunschperspektive. Zwar ohne Nebel, aber trotzdem mit märchenhafter Aussicht (siehe 1. Bild unten).

Gasthaus Steinerne Renne

Bevor es zurück zum Auto ging, schossen wir noch ein paar weitere Bilder am Gasthaus. Auch wenn ich erst vor einer Woche hier war, entdeckte ich immer wieder neue Perspektiven. Definitiv die richtige Entscheidung, zum zweiten Mal her zu fahren. Nach diesem Tag war ich wunschlos glücklich. Die Herbstbilder für meinen Bildband sind  quasi gesichert 😉

Wenn ihr nichts verpassen wollt, folgt gerne meinem Blog. Keine Sorge, ich bombardiere niemanden mit Mails zu. Dieses Jahr steht noch einiges auf dem Plan und ich freue mich, wenn ihr mich weiterhin begleitet :o)

7 Kommentare zu „#43: Der Hippelhangweg“

  1. Mensch Chrissi, einfach wieder mal sowas von umwerfende Bilder, die du da erschaffen hast. Wir haben einfach den selben Geschmack,das stelle ich immer wieder fest. Ich glaube, dass wir ziemlich ähnlich fühlen und die Welt wahrnehmen. Dieses düstere Feeling, was du da in deinen Aufnahmen festhältst, ist einmalig. Perfekter edit! LG!

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich, dass es dir so gut gefällt. Sonne kann doch jeder 😉 Meist fahre ich gar nicht erst los, wenn im Wetterbericht Sonnenschein vorhergesagt wird 🤭 Machst du das auch so?
      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s