#60: Kleiner Fotomarathon im Harz

Was macht man an einem Freitagabend nach der Arbeit? Richtig, man schnappt sich seinen Fotobuddy, ein schickes Auto und fährt in den Harz. Geplant war Sonnenuntergang, Milchstraße und Sonnenaufgang. Ob wir verrückt sind, fragt ihr euch? Definitiv 😂

Niklas holte mich 19:00 Uhr von zu Hause ab. Für uns ging es diesmal über die Landstraße in den Harz. Er fuhr hier zufällig vor ein paar Tagen an einem Feld vorbei, mit traumhaften Blick auf den Brocken. Zum Sonnenuntergang eine fantastische Kulisse.

Irgendwo bei Hasselfelde

Nach knapp anderthalb Stunden erreichten wir die Stelle, fuhren aber noch ein paar Kilometerweiter. Und das ihr Lieben, hat sich mehr als gelohnt. Seht selbst.

Während wir fotografierten, gesellte sich sogar ein zweiter Fotograf zu uns. Erst dachten wir, es ist ein selbsternannter Dorfpolizist, der uns darauf hinweisen möchte, dass wir hier nichts zu suchen hätten. Als er dann aber seine Kamera mit Stativ rausholte, war schnell klar, was er vorhat.

Nach gut 20 Minuten war das Spektakel schon vorbei. Ich finde, die Bilder können sich sehen lassen. Auch wenn ich es grau liebe, gegen einen schönen Sonnenuntergang gibts nichts einzuwenden 😂

Anschließend ging es weiter, zum eigentlichen Ziel für heute, der Ehrenfriedhof. Von dort aus wollten wir auf den Brocken wandern, die Milchstraße fotografieren und auf den Sonnenaufgang warten.

Startpunkt Ehrenfriedhof

Bereits auf dem Weg nach oben hielten wir immer wieder an, um die ersten Bilder der Milchstraße einzufangen. Schnell musste ich erneut feststellen, dass mein 16 mm zu wenig Weitwinkel besitzt…. vielleicht landet ja bei Amazon demnächst was Neues im Warenkorb 😂

Der Brocken

Je höher wir kamen, desto bewölkter und nebliger wurde es. Sonst freue ich mich riesig über so ein Wetter, aber nicht in einer Nacht, wenn es um die Milchstraße geht 😂 Auf dem Brocken angekommen gab es die reinste Nebelsuppe. Unser Plan war also hinüber. Wir fingen ein paar Eindrücke ein und entschlossen uns, nicht auf den Sonnenaufgang zu warten. Auf eine Wartezeit von 3 Stunden hatten wir so gar keine Lust. Eigentlich wollten wir uns die Zeit mit der Fotografie vertreiben, aber wenn man irgendwann nichts mehr sieht, bis das keine Punkte.

Ankunft am Oderteich

Stattdessen ging es nach dem Abstieg zum Oderteich. Bis zum Sonnenaufgang blieb uns noch eine gute Stunde. Tja und wie verbringen wir die nun? Mit einem traumhaft weichem Nackenkissen, einer Standheizung und chilliger Musik. Zum Glück fing ich nicht an mit schnarchen, hoffe ich zumindest 🤣

Kurz vor 05:00 Uhr entschieden wir uns aus dem Auto zu steigen. Obwohl es nicht kalt war, klapperten mir die Zähne. Die Müdigkeit sah vermutlich doch tiefer, als ich wahrhaben wollte.

Am Oderteich angekommen gab es keinen Sonnenaufgang und auch keinen Nebel. Ich hätte mir zumindest eins davon gewünscht. Bisher hatte ich hier nie Glück mit stimmungsvollem Wetter im Sommer, aber ich gebe nicht auf 😜

Obwohl ich es nicht gedacht hätte, hielt ich hier eine gute Stunde durch. Die Müdigkeit war verflogen und der Ehrgeiz motivierte mich, doch noch ein paar Bilder zu schießen.

Nach 11 Stunden hat es dann aber mehr als gereicht. Immerhin stand noch eine anderthalbstündige Autofahrt vor uns. Drei Kreuze, dass ich diesmal nicht fahren musste, denn bereits während der Fahrt fielen mir immer wieder die Augen zu 😴

Zu Hause angekommen war die Couch mein bester Freund 😂 Das nächste Mal, wenn wir den Sonnenuntergang und Sonnenaufgang festhalten wollen, plane ich definitiv eine Ruhephase mit ein 😂

Ich hoffe, euch hat die Runde gefallen. Beim nächsten Mal nehme ich heute wieder mit in die Sächsische Schweiz. Sonnenuntergang – Sterne – Sonnenaufgang, wieder mal 😂 Wer das nicht verpassen möchte, abonniert gern meinen Blog. Ich freue mich über jeden neuen Abonnenten 😃

18 Kommentare zu „#60: Kleiner Fotomarathon im Harz“

  1. Die Anstrengung hat sich in jedem Fall gelohnt. Die Bilder von der Milchstraße finde ich besonders gelungen. Auch der Morgen danach hat sich gelohnt. Schade dass das Wetter nicht 100%ig mitgespielt hat, aber irgendwas ist ja immer.

    Gefällt 1 Person

  2. Das war ja wirklich ne straffe Kombi. Die SA Bilder sind klasse. Ich freu mich auf die Sächsische Schweiz- im November fahr ich da auch hin-
    Viele Grüße aus der Pfalz von Petra

    Gefällt 1 Person

  3. was sind das für unglaubliche Fotos ! Der Wahnsinn und ich bin ganz weg von den ersten mit dem Auto ! Ist doch ein Volvo oder !!! Die sind so mega geil die würde ich an die Marketing Abteilung von Volvo schicken mal schauen was passiert !
    Auch die Fotos mit der Taschenlampe auf dem Bahngleis Wow !
    Also ich zieh den Hut vor diesem Beitrag ! Super

    Gefällt 1 Person

      1. ich habe das mal mit 2 Fotos gemacht und an BMW geschickt per Mail ! Antwort bekommen dass diese archiviert wurden.
        Gut ich habe natürlich nichts großes erwartet aber wenigsten Antwort bekommen.
        Wichtig ist halt an die richtige Adresse verschicken und Marketing ist bei sowas immer richtig ! Probiere es einfach !

        Gefällt 1 Person

  4. Danke für die wunderschönen Bilder, ich bin ganz begeistert. Noch mehr freut mich Ihre Begeisterung für den Harz. Und damit haben wir schon zwei Gemeinsamkeiten. Ihre Touren und Bilder inspirieren mich ungemein. Bleiben Sie gesund, René

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s