#132: Harzfeeling an der Wolfswarte

Diesmal ging es endlich wieder in den Harz zu einem Insta-Hike. Die Jungs und Mädels von Harzfeeling haben auf ihrer Instagram-Seite ein paar Leute zusammengetrommelt, um gemeinsam die Natur zur genießen. Geplant war, vom Oderteich zur Wolfswarte zu laufen, ein Wanderweg, den ich so noch nicht kannte. Zum Glück schneite es einen Tag vorher nochmal ordentlich. Dem kleinen Winterwonderland dürfte somit nichts im Wege stehen. Alle Landschaftsbilder aus diesem Beitrag biete ich auf Nachfrage auch im Shop an.

Ankunft Oderteich:

Wir trafen uns in aller Früh auf dem Parkplatz vor dem Oderteich. Das mit dem Schnee hat richtig gut geklappt. Die Bäume waren von einer zauberhaften Schneeschicht eingehüllt und der Himmel bliebt wie erhofft bedeckt. Nachdem ich schnell gefrühstückt habe und wir vollzählig waren, konnte die Wanderung direkt beginnen.

Die Kamera blieb anfangs noch im Rucksack – irgendwie fing keiner an zu fotografieren 😅Das war vielleicht gar nicht so dumm, denn die Runde am Oderteich war ziemlich abenteuerlich. Der Sturm hat in den vergangenen Tagen viele Bäume zur Strecke gebracht, die uns den Weg versperrten. Man musste also etwas erfinderisch werden, um voran zu kommen. Klar, dass der ein oder andere auch mal auf dem Hintern landete, aber das gehört irgendwie dazu – so wird’s zumindest nicht langweilig.

Je höher wir kamen, desto diesiger wurde es – bis uns plötzlich der Nebel komplett einhüllte. Ab jetzt konnte mich niemand mehr aufhalten. Ich packte meine Kamera aus und war ab sofort mit Stefani die Bummelletzte. Der Weg nach oben war so fotogen, wie könnte man da nicht alle zwei Meter stehen bleiben. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, was das Wetter betrifft, aber nun wuchs die Hoffnung, dass es noch besser wird…

Hoffentlich hält der Nebel bis oben an, dachte ich mir. Bisher war ich noch nie im Winter an der Wolfswarte, immer nur im Sommer oder Herbst. Die Vorfreude, wie es dort wohl mit Schnee aussieht, war also groß. Eins kann ich euch schon verraten, ich hätte nicht gedacht, dass es so geil werden würde, aber seht selbst.

Die Landschaft hätte besser nicht sein können. Es war so verdammt kalt, dass die Felsen und Bäume durch den Wind vom Eis eingehüllt waren. Genau das, was ich diesen Winter eigentlich zum Sonnenaufgang auf dem Brocken knipsen wollte. Doch immer, wenn ich Zeit hatte, wollte das Wetter nicht mitspielen. Die eisige Winterstimmung hier oben war atemberaubend und die Fotos brannten sich wie von selbst auf den Sensor der Kamera.

Während der Großteil unserer Gruppe bereits auf dem Rückweg war, konnte ich mich mit Alexi, Aaron und Stefani nicht von dem Spot trennen. Wie auch, bei der Bildstimmung, die wir hier einfangen durften. Wer weiß, was uns auf dem Rückweg für ein Wetter erwarten würde. Und dann ärgere ich mich, hier nicht alles herausgeholt zu haben. Nicht, dass sich doch noch die Sonnen blicken lässt.

Wir haben gefühlt jeden Blickwinkel abgegrast, bevor wir unseren Rückweg antraten. Und natürlich kam es, wie es kommen musste: Je später es wurde, desto mehr kam die Sonne durch. Es war die richtige Entscheidung, die komplette Zeit oben auf der Wolfswarte zu nutzen. Denn kaum war die Sonne da, konnte ich meine Kamera wieder einpacken.

Diese Runde war ein gelungener Abschluss für diesen Winter. Und ab jetzt darf es endlich grün werden. Ich freue mich unglaublich auf die bevorstehende Sommerzeit, egal ob Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, nebelverhangene Wälder nach einem verregneten Tag oder die Milchstraße. Ich hoffe, es wird wieder richtig richtig geil. Und wenn ich überlege, was alles auf dem Plan steht, dürft ihr super gespannt sein 😉

Das nächste Mal gibt’s ein paar wärmere Eindrücke aus dem Harz. Ich war nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder am Hamburger Wappen, mit einer spontanen tierischen Begleitung. Lasst gern ein Abo da, wenn ihr das nicht verpassen wollt.

15 Kommentare zu „#132: Harzfeeling an der Wolfswarte“

  1. Schöne Winterbilder! So viel Schnee hatten wir hier nicht…. höchstens ein paar Flocken sind gestern gefallen, aber es ist wieder sehr kalt, im Vergleich zu letzter Woche.

  2. Wir waren gerade letzte Woche auf der Wolfswarte. Es lag noch Schnee, aber wir waren im T-Shirt, sonnigste Verhältnisse. auf deinen Bildern sehen die Steine auf dem Gipfel viel mystischer aus! 😆👍

Kommentar verfassen