#45: Fichtelberg

Kurort Oberwiesenthal

Was stellt man an einem freien Montag schönes an? Jedenfalls nicht den ganzen Tag im Bett herumgammeln. Vielleicht schnappt man sich zu einer unchristlichen Zeit die besten Freunde, einen Schlitten und fährt in den Schnee? Oberwiesenthal wir kommen.

Die Fahrt dorthin war ein Graus. Entweder konnte an dem Tag niemand Autofahren oder wir hatten einfach nur Pech 😅  Teilweise schlichen wir mit 80 km/h über die Autobahn, auf der linken Spur wohlgemerkt. Die ohnehin schon lange Fahrt von über 2 Stunden zog sich dadurch noch viel länger.

dsc06128

Ankunft an der Schwebebahn

Über zwei Stunden später stiegen wir aus dem Auto und streckten unsere Gliedmaßen. Der Schnee unter meinen Füßen fühlte sich fantastisch an, lange habe ich auf diesen Moment gewartet. Wir verschwendeten keine Zeit, zogen uns flott die Winterklamotten an und stapften zum Ticketschalter der Schwebebahn.

dsc06114

Das Ticket für eine Berg- und Talfahrt kostet 12,00 Euro. Ich wollte herunterlaufen, konnte meine Mitmenschen jedoch nicht so richtig davon überzeugen. Fragende Blicke warf man mir zu, wie ich auf so eine Idee kommen kann 😂

Wir mussten keine 5 Minuten warten, bis die erste Gondel von oben nach unten schwebte. Zwischen Snowboardern und Skifahrern standen wir wie in einer Sardinenbüchse mit unserem Schlitten. Die Fahrt konnte beginnen.

Drei Kreuze, dass ich direkt am Fenster stand. Ich wusste vorher schon, dass ich während der Fahrt ein paar Bilder schießen musste. Ich will nicht sagen, das der Fahrtwind kalt war… aber mir fiel fast die Hand ab, während ich meine Kamera nach draußen hielt. Wer braucht schon Handschuhe 🙂

Ich hatte ja keine Ahnung, wie schön der Fichtelberg ist. Noch nicht mal oben angekommen und ich war jetzt schon hin und weg. Die Bäume waren mit einem leichten Schneepulver bedeckt, welcome to the winter wonderland.

Je höher wir kamen, desto nebliger wurde es. Aussicht genießen, Fehlanzeige. Aber wie die meisten wissen, war das genau mein Wetter. Wie sage ich immer so schön: Sonne kann jeder 😉

dsc06133

Auf dem Fichtelberg

Oben angekommen fegte eine straffe Brise über den Berg hinweg. Ich zog meine Mütze tiefer ins Gesicht und meinen Schal höher. Von den frühlingshaften Temperaturen in unserer Heimat war hier nichts zu spüren, im Gegenteil. Die parkenden Autos auf dem Berg waren komplett vom Eis eingehüllt. Meine Freundin und ich schauten uns an und hatten den gleichen Gedanken: Erstmal eine Runde Glühwein.

Während der Glühwein unsere Bäuche von innen wärmte, schauten wir uns in Ruhe um. Die Rodelstrecke war dummerweise gesperrt. Zum Glück fanden wir schnell einen andere Route, um ein wenig Spaß zu bekommen 😃

dsc06147

dsc06149

Wir hatten einen Weg gefunden, der ausschließlich bergab ging. Keine Ahnung wer mehr Spaß auf dem Schlitten hatte, der Zwerg meiner Freundin oder unsere Männer 😃

Auch wenn die Fotografie an diesem Tag nicht im Vordergrund stand, die Motive sprangen mir förmlich ins Gesicht. Ich konnte die Finger einfach nicht vom Auslöser lassen.

Die Stille im Wald war herrlich. Ab und zu kam ein Snowboarder oder Skifahrer vorbeigesaust, aber die meiste Zeit blieben wir allein. Der ganze Stress zwischen den Feiertagen gehörte nun der Vergangenheit an.

Panoramazeit

Alle zeigten mir anfangs einen Piep, nachdem ich vorgeschlagen hatte, den Berg herunterzulaufen. Zum Glück entschieden sie sich um, sonst wären uns diese atemberaubenden Panoramen verborgen geblieben. Ich glaube, meine Freundin konnte mich jetzt ein wenig mehr verstehen, warum ich öfter zeitig aufstehe, um in die Natur zu fahren 🙂

Um genau zu sein, war der Wanderweg so schön, dass wir gleich nochmal mit der Schwebebahn hochfuhren, um die gleiche Strecke erneut zu laufen. Wenn man schon so weit fährt, soll es sich auch lohnen. Und das tat es, ein perfekter Familienausflug.

Wenn ihr nichts verpassen wollt, folgt gerne meinem Blog. Keine Sorge, ich bombardiere niemanden mit Mails zu. Der nächste Urlaub ist bereits in Planung und ich freue mich, wenn ihr mich weiterhin begleitet :o)

4 Kommentare zu „#45: Fichtelberg“

  1. Hast du schon einmal Sonnen- oder Mondhalos auf dem Fichtelberg gesehen? Sie erscheinen oftmals im Winter und sind mittlerweile weltberühmt. Da bricht sich das Licht der Sonne, wenn der Eisnebel über dem Böhmerwald hochkommt und erzeugt diese Lichtkreise.

    oder einfach mal unter Eisnebelhalos auf dem Keilberg googeln. Wird Dir bestimmt gefallen und würde für Dich als Fotografin eine Reise wert sein, im Winter dort eines zu erwischen. Ansonsten sind Deine Fotos aus der Gegend auch wieder sehr zauberhaft.
    Gruss von Nette (Astrolady)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s