#21: Wintercamping – Das Kreuzeck Teil 2

Tag 4: Bad Harzburg

Frisch geduscht bekam ich wieder ein großartiges Frühstück von meinem Mann serviert. Da könnte man sich wirklich dran gewöhnen. Heute steht eine Wanderung mit Sven und seiner Frau Birgit an. Die beiden kamen zu Besuch um den Burgberg genauer unter die Lupe zu nehmen.

dsc09093

Nachdem wir halb 12 auf dem völlig überfüllten Parkplatz ankamen, ahnte ich bereits böses. Die Sonne schien, es war Samstag und das halbe Land ist in der Natur unterwegs. Es dauerte 45 Minuten, um einen Platz in der Seilbahn zu ergattern. Sowas macht keinen Spaß. Deswegen gehe ich immer fotografieren, während andere noch im Bett liegen. Habe ich bereits erwähnt, dass man in der Mittagssonne nicht fotografieren sollte? Nein? Dann gebe ich hiermit jedem den Tipp, tut es einfach nicht. Die Sonne ballerte so dermaßen und im Himmel war keine Struktur… einfach ätzend.

dsc09169

 

Kreuz des Deutschen Ostens und die Rabenklippe

Zum Wandern ist es wiederum ein perfekter Tag. Überall blitzt die Sonne durch, kleine Bäche plätschern durch den Wald und die Temperaturen sind angenehm. Über einen kleinen Umweg führte uns der Wanderweg vorbei am Kreuz des Deutschen Ostens. Es soll Mahnung und Erinnerung an die Leiden von knapp 20 Millionen Deutschen sein, welche nach dem Zweiten Weltkrieg aus ihrer Heimat vertriebenen wurden.

Nach wenigen Kilometern erwarteten uns schon die Luchse an der Rabenklippe. Es war ziemlich schwierig, sie ordentlich vor die Linse zu bekommen. Die Perspektive vom Aussichtsturm war zu hoch und unten störte der dichtmaschige Zaun. Zwei Bilder möchte ich euch trotzdem zeigen ;o) 

Ein paar Kilometer lagen nun hinter uns, Zeit für ein Radler. Direkt an der Rabenklippe gibt es eine Gaststätte mit Blick auf den Brocken. Überall duftete es nach Essen, die Menschen sonnten sich und an jeder Ecke sah man eilige Kellner. Uns lief bereits beim Anblick der Gerichte das Wasser im Mund zusammen. Aber wir wollten nach der Wanderung ins Restaurant „Das Schoko“ am Kreuzeck, dort gibt es zum Teil sehr ausgefallene Speisen. Also Augen zu, Nase zu und auf das Radler konzentrieren ;o)

dsc09297

Nachdem die Gläser geleert waren, marschierten wir zurück Richtung Seilbahn. Wie zu erwarten war, mussten wir uns erneut anstellen und auf eine freie Gondel warten. Zum Glück ging jetzt alles schneller, denn der Hunger kam mit immer größeren Schritten auf uns zu ;o)

Das Schoko am Kreuzeck ist ein perfekter Ort, um einen langen Wandertag ausklingen zu lassen. Jeder von uns bestellte eine große Portion um im Nachhinein festzustellen, die Kleine hätte es auch getan. Preis – Leistung ist hier einfach top und das Essen ist erste Sahne. Vollgefuttert und entspannt neigte sich Tag 4 dem Ende zu.

Tag 5: Bunterbock

Wie schon die letzten Tage, gab es auch heute ein ausgiebiges Frühstück. Ein perfekter Start in den Tag. Wie soll das Wetter heute eigentlich werden… Trommelwirbel… Sonne – wolkenlos – 13 Grad. Ich mag Sonne, wirklich… aber das ist mir allmählich echt zu langweilig… Wenigstens ein bis zwei Tage hätte es doch mal Nebel, dicke Wolken und grauen Himmel geben können. Aber was soll’s, auf zum Bärenbrucher Teich. Der 1,6 km lange, mit Glatteis überzogene Weg führte uns direkt dorthin. Wie sollte es anders sein, rutschte ich wieder von A nach B. Tobi hatte weiterhin kaum Probleme… Das erste was ich zuhause im Netz suchen werde, sind neue Wanderschuhe für den Winter.

Aaaaber ich bekam meine Entschädigung, die Aussicht am Teich war einfach traumhaft. Für ein Wochenende mit Freunden im Sommer ein perfekter Ort.

dsc09320

Charly erweckte langsam den Eindruck, dass er keine große Lust mehr zum Laufen hatte. Es wurde Zeit, die Rückfahrt anzutreten. Morgen geht’s leider wieder nach Hause, also hieß es für heute Sachen packen und alles raus aus dem Camper, was nicht mehr benötigt wird. Während ich die Reisetaschen füllte, schnarchte unsere Fellnase auf Tobi’s Bein. Einfach zum knutschen.

dsc09359

Allmählich klopfte der Hunger an unserer Tür an. Gestern war es im „Schoko“ so lecker, dass wir heute direkt erneut hingehen. Und da haben wir richtig auf die Kacke gehauen. Es gab:

Für mich das Schoko Spezial Schnitzel.
Paniertes Schnitzel vom Schweinerücken auf einer fruchtigen Apfel- Currysauce mit
weißer Schokolade und Zimt an Kartoffel- Ingwernocken und knackigem Salat

Und Tobi entschied sich für Medaillons vom Schweinefilet mit einer Pilz- Käsekruste überbacken getrüffeltem Wirsing in Rahm und geräucherten Kartoffelstampf

Beides war der HAMMER.  Wenn ich jetzt, Tage später daran zurück denke, läuft mir erneut das Wasser im Mund zusammen. Zum Anstoßen gab es passend dazu einen Likör aus weißer Schokolade. Auch der war vorzüglich ;o) Und so rollten wir zurück zum Camper.

Ich schnappte mir meine Kamera und entschied mich für einen Verdauungsspaziergang zum oberen und mittleren Grumbacher Teich.

Weit und breit war keine Menschenseele, es zwitscherten nur ein paar Vögel  und mir wehte eine angenehm warme Brise um die Nase. Bis auf mein 16 mm 1.4 und einen Ersatzakku hatte ich nichts weiter dabei. Mehr brauchte es in diesem Moment auch nicht. Gut…ein Stativ wäre noch vorteilhaft gewesen, aber es ging auch ohne ;o)

Die Sonne verschwand langsam hinter dem Horizont und ließ ein sensationelles Licht zurück.

Die goldene Stunde verwandelte sich von Minute zu Minute ich die Blaue. Der perfekte Augenblick, ein Filmchen im Wohnwagen anzumachen, die Beine hochzulegen und den letzten Abend gemütlich mit Tobi und Charly zu genießen.

 

Tag 6: Heimreise und kleine Zusammenfassung

Am Tag der Abreise passierte nicht mehr viel. Wir holten die letzten Sachen aus dem Camper, um sie im Kofferraum zu verstauen. Nachdem alles gesichert war, was während der Fahrt rumfliegen könnte, hingen das gute Stück ans Auto.

Für uns war es definitiv nicht das letzte Mal im Harz. Trotz der frühlingshaften Temperaturen und dem Tauwetter, war es fantastisch. Beim nächsten Mal fahren wir einfach etwas eher, wenn der Schnee frisch herunter rieselt.

Wenn ihr nichts mehr verpassen wollt, folgt gerne meinem Blog (siehe Startseite). Ihr bekommt nur Infos, wenn ein neuer Betrag online geht ;o) Ich habe noch einiges für dieses Jahr geplant, ihr dürft gespannt sein.

4 Kommentare zu „#21: Wintercamping – Das Kreuzeck Teil 2“

  1. tolle Fotoserie und die Luchse sind natürlich ganz toll geworden. Ich denke besser bekommt man das nicht hin !!! Auch das Foto von eurem Charly super !!!!
    Eines gefällt mir auch noch sehr gut wo die Sonne über das Dach der kleinen Wanderhütte strahlt. Passt auch super perfekt !!!

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Chrisi Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s